Ausflugsideen: Irrland

Ausflugsideen für Familien mit Kindergartenkindern: Irrland

Irrland ist eine Klasse für sich und schlichtweg der Wahnsinn. Ein riesiger Erlebnispark für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter! Es gibt so viel zu sehen und zu machen, dass man es an einem Tag gar nicht schaffen kann. Tiere, Hüpfburgen, Klettergeräte, Spielplätze, Wassermatschanlagen, Wasserrutschen, riesige Rutschen, Kühe zum selber melken, Maisschwimmbad, Bauklötze, Fahrgeräte, und, und, und. Ein Paradies für kleine Kinder!

Ein Tagesausflug

Kommt bloß so früh wie möglich! Denn es gibt hier so viel zu sehen und zu tun, dass es an einem Tag kaum zu schaffen ist. Am Abend werdet ihr dann alle müde ins Bett fallen, und die Kinder schlafen meistens schon auf der Rückfahrt im Auto ein.

Bollerwagen, Picknick und Badesachen nicht vergessen!

Man darf alles, was man so braucht, ins Irrland mitnehmen. Euren Bollerwagen werdet ihr deshalb ziemlich sicher mit jeder Menge Essen, Getränken und vor allem Badesachen und Wechselsachen voll packen. Wer möchte kann sich im Irrland auch einen Bollerwagen leihen. Auch Essen und Trinken kann man günstig vor Ort kaufen, allerdings eher die ungesunden Dinge wie Frikandeln, Würstchen, Pommes, Eistee und Eis. Wasser, Obst und Gemüse lieber von zu Hause mitbringen.

Wer mag kann Grillen

Es gibt alle paar Meter überdachte Tische mit Grill, die man einfach benutzen darf wenn man möchte. Kohle und sogar Würstchen kann man vor Ort günstig kaufen oder von zu Hause mitbringen. Wenn man denn die Zeit fürs Grillen verschwenden mag. Denn es gibt hier so viel zu tun und das Gelände ist riesig groß! Da ist die Zeit fürs Grillen eigentlich viel zu schade!

Wasser marsch!

Im Irrland kann man in der Regel überall barfuß laufen. Die Wege sind aus feinstem Sand gemacht. Das führt manchmal dazu, dass man mit Kinderwagen und Bollerwagen nur mühsam voran kommt, für die nackten Füße ist es aber toll. Gleichzeitig werden die Schuhe nicht nass, denn überall lauert lustiger Wasserspaß! An allen Ecken locken Wasserschläuche und Sand die Kinder zum Matschen, gibt es Wasserrutschen, einen kleinen Bach, ein riesiges Wasserbecken und sogar einen Teich für eine Floßfahrt. Kinder lieben Wasser, und Irrland weiß das. Nehmt deshalb unbedingt Badesachen mit und genügend zum Wechseln!

Die Kinder lieben Irrland

Alle Kinder lieben Irrland. Entsprechend voll kann es werden. Aber auch an sehr vollen Tagen verläuft es sich überraschend gut und es bleiben immer noch Sitzmöglichkeiten im großen Gelände. Anstrengend ist es allerdings immer, und nach einem Tag im Irrland sind alle fix und fertig, auch Mama, Papa, Oma, Opa oder wer sonst noch mit war.

Immer neue Attraktionen

Irrland überrascht uns immer wieder. Jedes Mal gibt es neue Spielgeräte, neue Attraktionen und noch mehr zu sehen. Die Betreiber investieren ständig, und die vorhandenen Spielgeräte sind von hoher Qualität und werden sehr gewissenhaft in Stand gehalten. Das gilt auch für die wunderschöne Parkanlage selbst, mit Bambus-Irrgärten, Rasenflächen und toll gestalteten Details. Alles ist sauber, ordentlich und super gepflegt. Man fühlt sich trotz der Massen an Besuchern gut versorgt. Das Personal ist ausgesprochen nett und hilfsbereit!

Wie komme ich hin?

Irrland liegt an der Grenze zu Holland in Twisteden (gehört zu Kevelaer). Die Fahrt von Büttgen dauert eine knappe Stunde. Zunächst über die Autobahn in Richtung Moers, und das letzte Stück über die Landstraße. Parkmöglichkeiten gibt es immer genug.

Der Eintrittspreis ist überraschend niedrig für das, was geboten wird (2017 waren es 6,50€ pro Person). Ein toller Ausflug! Hier noch der Link zur Internetseite: http://www.irrland.de

Viel Spaß wünscht euch das Team vom Förderverein Johanneskindergarten in Büttgen e.V.!

zurück zur Übersicht „Ausflugsideen mit Kindergartenkindern“